1200 Jahre Ippesheim

Von Gestern zum Morgen!

Verfolgen Sie die wichtigsten Meilensteine der letzten 1.200 Jahre (und mehr)!


Zeitstrahl

  1. Die Kreisgrabenanlage in Ippesheim entsteht und "Ippsi" sieht sich am Ende plötzlich im Mittelpunkt
  2. Es treiben sich sogar Legionäre und deren Kühe aus dem Römerlager Marktbreit in unserem Gemeindegebiet herum
  3. Die Fränkische Landnahme dehnt die fränkische Herrschaft vom Rhein nach Osten aus, der fränkische Siedler Ippin kommt an einen kleinen Bach mit dem wahrscheinlich keltischen Namen "Iff". Das Heim des Ippin erfährt über die Jahrhunderte einige Änderungen: Ippinesheim, Ypesheim, Ippeßheim und weitere
  4. Erste urkundliche Erwähnung in den Annalen des Klosters Fulda: Es geht natürlich um unseren Wein!
  5. Die Familie von Hutten kauft die Burg Vorderfrankenberg und erhält damit auch die Dorfherrschaft über Ippesheim und behält diese mit Unterbrechungen bis 1783
  6. Georg, der Fromme, Markgraf von Brandenburg-Ansbach-Kulmbach führt die Reformation von Martin Luther ein
  7. Ludwig und Ulrich von Hutten zu Vorderfrankenberg erlassen eine "Dorffs-Ordnung" für Ippesheim
  8. Eva von Hutten heiratet 1549 Veit von Lichtenstein und erhält "den halben Theil des Gutes Ippesheim" samt dem dortigen Schloss als Heiratsgut
  9. Im 30-jährigen Krieg wird der Ort von kaiserlichen Truppen unter General Piccolomini fast komplett zerstört
  10. Das Dorf dehnt sich von seinem alten Platz zwischen den Bächen Iff und Enz in Richtung des bereits dünn besiedelten Geißbucks weiter aus ("äußeres Dorf")
  11. Die Pest, "die leidige Seuch", fordert 49 Todesopfer, Militär riegelt den Ort monatelang ab
  12. Nach 1707 und 1739 erfolgt die letzte Hinrichtung "durch Kette und Strang"
  13. Der "Markt" wird von Frankenberg nach Ippesheim verlegt, nun finden zwei Märkte pro Jahr statt
  14. Einführung der "Huttensche Polizey-, Gerichts- und Dorfordnung", es geht um die Gerichts- und Siebnerordnung, die Wahl von Gerichtsleuten, Überprüfung von Maßen und Gewichten, die Pflege von Wegen, Brücken, Bächen, Wasser- und Mühlgräben und die Bewachung der Dörfer an Sonn- und Feiertagen
  15. Johann Philipp Friedrich von Hutten verstirbt kinderlos und die Dorfherrschaft fällt über Umwege an Familie von Woellwarth (bis 1848)
  16. Cherchez la femme: Die Markgrafschaft Ansbach-Brandenburg fällt ans Königreich Preußen
  17. Der Pranger auf dem Marktplatz und die "Kirchenbuße" werden auf Anordnung der preußischen Landesregierung abgeschafft
  18. Der Ippesheimer Pfarrer Johann Ferdinand Schlez wird Schulinspektor in Schlitz und reformiert das dortige Schulsystem entscheidend
  19. Der Ippesheimer, königlich-sächsische Diplomat und Naturwissenschaftler Georg Wilhelm Beigel wird Geheimer Kabinettssekretär im sächsischen Außenministerium
  20. Napoleon ist an allem Schuld: Wir gehören nun zum Königreich Bayern
  21. Aufhebung der herrschaftlichen Feudalrechte durch das Königreich Bayern, dadurch Grundentlastung der Eigentümer von Hof und Feld gegenüber ihren vormaligen Grundherren
  22. Friedrich von Poellnitz (auf Vorderfrankenberg) erwirbt Schloss Lichtenstein von Familie Woellwarth
  23. Der Ippesheimer Pfarrer, bekannte Schriftsteller und Alt-48´er Friedrich Lampert wird Abgeordneter im Bayerischen Landtag; er verfasste u.a. die erste Biografie für König Ludwig II. und viele Romane
  24. Die Gemeinde erwirbt Schloss Lichtenstein von Friedrich von Poellnitz
  25. Es werde Licht: Anschluss an die Versorgung mit elektrischer Energie
  26. Die anfängliche Kriegsbegeisterung lässt sehr schnell nach, 21 Gefallene und 3 Vermisste sind zu beklagen
  27. Die 1. Flurbereinigung ordnet die Felder neu
  28. Bei der Wahl zum Reichstag gehen bei 99% Wahlbeteiligung 75% der Stimmen an die NSDAP
  29. Gemeinde, Feuerwehr und andere Organisationen werden gleichgeschaltet, der Spuk beginnt nun auch bei uns
  30. Bereits 2 Telefonanschlüsse im Dorf: Allgemeinarzt und Dampfmolkerei
  31. Nachdem auch unser Dorf sich in dieser dunklen Zeit nicht nur mit Ruhm bekleckert hatte, gab es dennoch auch mutige Männer und Frauen, die sich entgegenstellten, trotzdem forderte der Krieg insgesamt 35 Gefallene und 15 Vermisste und Sachschäden durch Artilleriebeschuss am Kriegsende
  32. Kein Krug bricht am Brunnen mehr: Der Anschluss an die Fernwasserversorgung erfolgt
  33. Im Rahmen der Gebietsreform tritt die bis dahin selbständige Gemeinde Herrnberchtheim als neuer Ortsteil dem Markt Ippesheim bei
  34. Die Schule im Schloss schließt und die Kinder fahren jetzt mit dem Bus in die Schule nach Lipprichhausen
  35. Im Rahmen der Gebietsreform tritt die bis dahin selbständige Gemeinde Bullenheim als neuer Ortsteil dem Markt Ippesheim bei
  36. Gründung unseres Gewerbegebietes GollIpp zusammen mit 7 Nachbargemeinden
  37. Unsere Gemeinde findet sich mit eigener Homepage im World-weiten Web wieder
  38. Im WWW nun mit schnellem Internet bis 50 MBit unterwegs
  39. 1.200 Jahre Zukunft - und es geht weiter!
  40.  
  41.